logo pg Hammelburg

Die Tafel Hammelburg stößt an ihre Grenzen!

Wolfgang Dünnebier schreibt in der "Main-Post" (16.07.2022), sie sei aus unserer Stadt "nicht mehr wegzudenken: Hier bekommen Hilfsbedürftige etwas zu essen. Zugleich ist die Lebensmittelausgabe ein beliebter Treff und eine Informationsbörse. Von der Gemeinschaft profitieren auch die Helfer*innen. Der Kontakt untereinander und die Freude am Helfen schaffen neue Einsichten in das eigene Leben. 'Das bringt Erfüllung und Spaß', erzählt eine Ehrenamtliche.

Bisher fanden sich auch genug unterstützende Hände. Aber jetzt schlagen die Verantwortlichen Alarm: Die Situation sei angespannt." Mittlerweile gibt es sogar einen Aufnahmestopp für neue Kund*innen.

"Um die Mehrbelastungen stemmen zu können, bleibt die Zahl der Abholenden momentan auf 80 begrenzt. Insgesamt können damit bis zu 320 Menschen versorgt werden. Es schmerzt, wenn manch Bedürftige*r jetzt wohl leer ausgeht.

'Wir schlagen pro Donnerstag (dem Öffnungs- und Abholtag der Tafel) rund eine Tonne Waren um', schätzt Patrick Bindrum, Vorsitzender des Trägervereins. Ihrem Anspruch will die Tafel aber weiter gerecht werden. Schriftführer Werner Bergmann: 'Wir wollen unsere Kund*innen ernst nehmen und ihnen Würde geben.' Das biete reichlich Anknüpfungspunkte: Jede*r könne dort zupacken, wo es ihm*ihr besonders liege. Gefragt seien Fahrer*innen, Lebensmittel-Aufbereiter*innen und Helfer*innen bei der Ausgabe."

Die Verantwortlichen schreiben: "Der Wille ist da; leider fehlen uns die nötigen Mittel! Leere Regale sind die Folge von Armut in Deutschland und Krieg in der Ukraine. Auch die steigenden Treibstoffkosten sind eine zunehmende Belastung. Dennoch möchten wir die Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, nicht allein lassen und Bedürftige nicht abweisen. Deshalb bitten wir um Unterstützung!"

 

Wie Sie helfen können:

  • Gutschein für Supermarkt oder Drogerie
  • Kauf und Spende einer Lebensmitteltüte in den Supermärkten
  • Geldspende an
    Tafel Hammelburg e.V.
    IBAN DE73 7935 1010 0008 2202 95
    Sparkasse Hammelburg (BIC: BYLADEM1KIS)
  • Abgeben von haltbaren Lebensmitteln im Gebäude der Tafel am Bahnhof. Weiteres nach Absprache
  • Mitgliedschaft mit einem Jahresbeitrag von nur 15 Euro

"Wir freuen uns über alles, was es uns möglich macht, das zu tun, für das wir stehen:
Menschen in Not mit Lebensmitteln zu versorgen!"

Nachrichten

Kardinal Filipe zu Gast in Untererthal

Über einen historischen Besuch durfte sich die Pfarrgemeinde Untererthal freuen, denn einen Kardinal hatte sie bisher noch nie begrüßen dürfen. Groß war deshalb die Freude, als die Namen der ...

Pfarrer Uwe Hartmann verstorben

Plötzlich und unerwartet ist Pfarrer Uwe Hartmann, Teampfarrer im Pastoralen Raum Kitzingen und Wallfahrtsseelsorger in Dettelbach, im Alter von 54 Jahren am Freitag, 5. August, gestorben. Als Kaplan ...

Pfarrer Edwin Erhard verstorben

farrer Edwin Erhard ist am Montag, 18. Juli, im Alter von 75 Jahren plötzlich in Münnerstadt verstorben. Sein Tod lässt uns traurig zurück. Wir empfehlen ihn Gottes guten Händen. Am 27. Juli feierten ...

30 Jahre an der Orgel in Hammelburg

... und weit darüber hinaus: Pfarrer Thomas Eschenbacher dankte Dieter Blum während des Gottesdienstes zum Patrozinium "St. Johannes der Täufer" am 26. Juni in der Stadtpfarrkirche für seinen treuen ...

Aussichten, die beflügeln

Zu einem gemeinsamen Gottesdienst waren die Katholik*innen unseres neuen Pastoralen Raums Hammelburg am 25. Juni auf die Trimburg eingeladen. Die gut besuchte Messfeier war inhaltlich und musikalisch ...

Monsignore Karlheinz Frühmorgen verstorben

Oberstudienrat a. D. Monsignore Karlheinz Frühmorgen ist am 13. Juni verstorben. Nach dem Requiem in der Stadtpfarrkirche wurde er am 20. Juni auf dem Hammelburger Friedhof beerdigt. Frühmorgen ...

­