logo pg Hammelburg

Andreas Wacker, der Vorsitzende des Gemeinsamen Ausschusses unserer Pfarreiengemeinschaft, hat sich die Mühe einer Momentaufnahme von den "Geistlichen Impulsen" gemacht, die wir seit Beginn der "Corona-Zeit" auf YouTube ausstrahlen (Zwischenstand 09.09.2020).

Da konnte man z.B. erleben ...

  • einen Pfarrer, der mit seinem neuen „Laufrädchen“ auf der Überholspur war, in Vierzehnheiligen oder bei den Drachenfliegern (Mitfliegen hat er sich nicht getraut), bei der schwangeren Brückenmadonna oder – Gott sei‘s geklagt – im T-Shirt des FCN, am „Terroir F“, seinen Geduldsfaden prüfte oder im Urlaub in den Bergen. Auch die Ökumene kam zu Wort.
  • 4 Seelsorger, die gemeinsam singen - und das sogar anhörbar
  • einen Diakon, der gefallen war, auf dem Bauch lag und Blümchen anschaute; der viel zu schnell nach Untererthal hineinfuhr, das Buchenbachtal bei Maria Buchen nutzte, sich selbst auf‘s Dach stieg, auf einer Mainbrücke stand oder mit dem Fahrrad am Samstagmorgen zum Bäcker fuhr und dabei „Morning has broken“ sang
  • einen Pastoralreferenten, der auf einer Streuobstwiese stand, vor einem Wegweiser des Weinlehrpfades, in der Kirche von Kloster Altstadt oder vor der in Obereschenbach
  • einen Pastoralassistenten, der am Steinthal auf dem Kopf stand, die Kreuzkapelle in Stockheim nutzte, den Kreuzweg in seinem Heimatort erklomm, den Bibelgarten der evangelischen Kirchengemeinde in Sondheim v.d. Rhön nutzte oder auch mal Schrauben los hatte
  • einen Pfarrer i.R., der die Hebammen-Kapelle in Gauachache nutzte
  • eine Pfarrgemeinderats-Vorsitzende, die zusammen mit Ihrem Mann und auch „Sing’n’Swing“ den Flugplatz, das Franzosenkreuz oder auch ihr Wohnzimmer als „Andersorte“ erschloss
  • eine Wallfahrtsführerin an der Mainmündung oder mit Blick auf den Mainzer Dom
  • eine Enkelin und ihren Großvater im eigenen Garten
  • eine engagierte Jugendliche, die die Zeltkirche auf Spiekeroog oder das Kloster Waldsassen als Ort des Impulses nutzte und sogar „Quotenkönigin“ wurde

Wir dürfen erfahren, dass ...

  • Glauben wirklich lebensnah erläutert wird
  • Impulse zum Nachdenken anregen und etwas mitgeben
  • es viele „Andersorte“ gibt, um über Gott und unser Leben nachzudenken - auch ohne großen Aufwand
  • Seelsorger sich viel Mühe machen und sich ‘was einfallen lassen. Für manchen war es das erste Mal, vor der Kamera zu stehen.
  • wir alle wirklich bereichert werden

Besonderer Dank gilt all denen, die dabei helfen, die Impulse ins Bild zu setzen - z.T. das gleiche Team, das auch unsere Gottesdienste auf „YouTube“ bringt.
Deshalb: Dieses Team ist Spitze und macht das alles „summa cum laude".

Von Herzen Dank dafür!
Andreas Wacker


Noch ein bisschen Statistik (ebenfalls von Andreas Wacker ausgerechnet):
Die Impulse gibt es seit dem 18. März,
bis zum 3. Juni kam täglich ein neuer dazu, danach wöchentlich,
bis zum 9. September Insgesamt 84 Stück
mit einer Gesamtlaufzeit von 6:53:15 Stunden
und bis dato 38.185 Klicks !

­