logo pg Hammelburg
Kirchendach erstrahlt im neuen Glanz – 108 Schiefer auf dem Dach mit persönlichen Widmungen und Botschaften - Pfarrer segnet Kirchendach von oben!

Ein Zeichen der guten Zusammenarbeit zwischen Bistum Würzburg, Stadt Hammelburg und Pfarrgemeinde Obereschenbach nannte Stadtpfarrer Thomas Eschenbacher die Fertigstellung des neuen Dachs der Kirche "St. Georg" in Obereschenbach. Nach dem Festgottesdienst zum Patrozinium segnete er es von der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Hammelburg aus. Von ihr hatte er sich mit Ministrantin Vivien Reith in die Höhe heben lassen, um das Dach "auf Augenhöhe" mit Weihwasser zu besprengen.

Im Vorfeld der Baumaßnahme war die Idee geboren worden, einige der Dachschiefer mit persönlichen Botschaften und guten Wünschen zu beschriften. So sagten die Pfarrei-Mitglieder: "Das ist unser Dach." Nach einem Gottesdienst im vergangenen Jahr verschönerten sie auf diese Weise mehr als 100 Schieferplatten auf dem Kirchplatz, die dann der Fachfirma zum Einbau übergeben wurden. Neben Ortsbürgern und Vereinen schrieben auch der Hammelburger Bürgermeister Armin Warmuth und der Bischof von Würzburg, Dr. Friedhelm Hofmann, eine Widmung für das Kirchendach. Vor dem Einbau wurden die persönlich gestalteten Dachschiefer fotografiert, um das Ereignis für die Chronik der Kirche festzuhalten.

Kirchenpfleger Peter Koberstein berichtete im Anschluss an den Gottesdienst zur Segnung von den zeitaufwändigen und teilweise komplizierten Arbeiten am Kirchendach. So brachten die Handwerker nach der Entfernung der alten Schiefer eine neue Schalung auf und deckten das Dach mit den neuen Mosel-Schiefern ein. Außerdem erneuerten sie die Blecheindeckungen auf den Giebeln und die Dachrinnen. Da die Kirche während der Bauphase teilweise nur mit Planen abgedeckt war, drang nach einem Unwetter Regenwasser in den Innenraum der Kirche ein. Dabei wurden der Dachboden und die Orgel in Mitleidenschaft gezogen. Rechtzeitig zur Einweihung wurden die Schäden aber beseitigt und die Orgel gründlich überholt. Koberstein bedankte sich bei der Stadt Hammelburg, der Bischöflichen Finanzkammer und dem Architekten für die gute Zusammenarbeit. Sein besonderer Dank galt aber den vielen Ortsbürgern, mit deren Spendengeldern der Eigenanteil der Pfarrgemeinde schon jetzt nahezu gedeckt ist.

Bürgermeister Armin Warmuth freute sich ebenfalls über die gelungene Sanierung des Kirchendachs und bedankte sich bei allen Beteiligten. Durch das gute Miteinander von Stadt Hammelburg, Bistum und Kirchenverwaltung Obereschenbach erstrahle die Kirche im neuen Glanz. Der Bürgermeister wünschte sich viele Kirchenbesucher unter dem neuen Dach und rief die Bürger dazu auf, sich auch weiterhin für Fortbestand und Erhalt der markanten Kirche „St. Georg" einzusetzen.

In einer launigen Kirchenparade zog danach die gesamte Festgesellschaft zur Eschenbachhalle und feierte nicht nur den Kirchenpatron, sondern freute sich auch über das fertiggestellte Dach.

Thomas Reuter / Markus Waite

 

Das Programm am 1. Mai (siehe auch Fotos):

  • Festgottesdienst zum Patrozinium mit vielen Ministrant/innen in der Kirche
  • Grußworte des Kirchenpflegers Peter Koberstein und des Hammelburger Bürgermeisters Armin Warmuth
  • Präsentation von Fotos der von zahlreichen Obereschenbachern gestalteten Schiefer, die dann im Kirchdach mit verbaut wurden
  • Segnung des erneuerten Kirchendachs von oben(!) durch Pfarrer Thomas Eschenbacher auf der Drehleiter der Hammelburger Feuerwehr
  • Kirchenparade zur Eschenbachhalle mit den Eschenbacher Musikanten
  • Frühschoppen mit Kreuzbergbier vom Fass und Blasmusik von den "Hopfenbläsern" der Eschenbacher Musikanten
  • Mittagessen mit Schäufele und Klößen sowie Spießbraten, 
    Kaffee und Kuchen, 
    serviert von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung 
  • Quiz zur Geschichte von Dorf und Pfarrgemeinde, erstellt vom ehemaligen PGR-Vorsitzenden Wolf-Dieter Bogner
  • Show mit Dias von Pater Otmar und Pater Werner
  • Kinderprogramm
  • Bratwürste zum Ausklang, gegrillt von den Ministrant/innen
­