logo pg Hammelburg
Gesegnete Ostern
wünschen Ihnen allen gerade jetzt
das Seelsorgeteam
und die Mitarbeiter*innen
im Pfarrbüro unserer Pfarreiengemeinschaft,
in Pfarrhaus und Sakristei Hammelburg!

"Wiederauferstehung nach Ostern", das wünschte sich der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, bezogen auf das soziale Leben unserer Gesellschaften.
Eine Wiederauferstehung feiern wir Christ*innen an Ostern auf jeden Fall: die des Jesus aus Nazaret - und da er unser Freund und Bruder sein will, auch unsere eigene.

Und eine 12-Jährige sagte kürzlich: "Ich finde es wichtig, überall draußen einen Mundschutz zu tragen, damit wir alle anderen, v.a. alte Menschen, schützen: Trage Mundschutz!"
"Ich schütze Dich und Du mich!"
Was könnte besser beschreiben, was jetzt - aber auch sonst - wichtig ist, auch im christlichen Sinne?!

 

Ihr fragt: Wie ist die Auferstehung der Toten? - Ich weiß es nicht.
Ihr fragt: Wann ist die Auferstehung der Toten? - Ich weiß es nicht.
Ihr fragt: Gibt‘s eine Auferstehung der Toten? - Ich weiß es nicht.
Ihr fragt: Gibt‘s keine Auferstehung der Toten? - Ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, wonach ihr nicht fragt: Die Auferstehung derer, die leben.
Ich weiß nur, wozu Er uns ruft: Zur Auferstehung heute und jetzt. 

Kurt Marti

 

Wir wollen uns vom Osterfest neu mit Kraft und Leben füllen lassen,
gerade jetzt!
Christus, der selbst den Tod überwunden hat, will uns ein Vorbild sein:
Wie wollen als lebendige Menschen neu auferstehen im Hier und Jetzt!

­