logo pg Hammelburg

United4Rescue ist ein Bündnis zur Unterstützung der zivilen Seenotrettung. Es verbindet gesellschaftlichen Organisationen und Gruppen, die dem tausendfachen Sterben im Mittelmeer nicht mehr tatenlos zusehen wollen. Spendenaktionen unterstützen Rettungsorganisationen, die dort humanitär handeln, wo die Politik versagt. "United4Rescue" ist gemeinnützig und finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Das Bündnis erwartet von den europäischen Regierungen klare Antworten auf seine Forderungen.

#GemeinsamRetten mit Ihrer Spende

Leisten Sie einen Beitrag zur direkten Unterstützung der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende. Spenden können Sie ganz unkompliziert mit unserem Onlineformular (Paypal, Kreditkarte, Überweisung), als Fördermitglied durch einen regelmäßigen Mitgliedsbeitrag oder als Organisation, Gemeinde oder Unternehmen.

Das erste Schiff

Im Januar 2020 hat United4Rescue den Kauf der "Sea-Watch 4" mit dem Namenszusatz "powered by United4Rescue" ermöglicht. Es wurde 1976 gebaut, ist über 60 Meter lang und 11 Meter breit. Dank tausender Spender*innen ist die Aktion "#WirSchickenEinSchiff" ein Erfolg und ein starkes Zeichen der Menschlichkeit aus der Mitte der Gesellschaft. Das Schiff hat den Einsatzzweck, Menschen aus Seenot zu retten.

Das Bündnisschiff ist in seiner Größe und Ausstattung sehr gut für die Seenotrettung geeignet. Die moderne Krankenstation an Bord stellt die medizinische Erstversorgung sicher und bietet dem medizinischen Personal die Möglichkeiten, um verletzte und geschwächte Gerettete behandeln zu können. Die "Sea-Watch 4" hat zwei schnelle Beiboote für die Bergung der Menschen auf sinkenden Booten. Bei Seenotfällen geht es oft um Minuten, die zwischen Leben und Tod entscheiden.  Das Achterdeck bietet mit 135 m² ausreichend Platz für die sichere Unterbringung der Geretteten, die oftmals mehrere Tage oder gar Wochen an Bord verbringen müssen.

Das zweite Schiff

Die "Sea-Eye 4" wird - wie schon die "Sea-Watch 4" - unter deutscher Flagge im Einsatz sein, um Menschenleben zu retten. Das ehemalige Offshore-Versorgungsschiff (Baujahr 1972, 55 m lang, 11 m breit) wird durch die Seenotrettungsorganisation "Sea-Eye e. V." betrieben. "Sea-Eye" ist eine zivile Rettungsorganisation, die sich 2015 gegründet hat. Insgesamt sind über 200 Menschen am Projekt „Sea-Eye 4“ beteiligt. Mit der Kampagne 'Drowned Requiem' werden aktuell Spenden für den Kauf und Umbau der "Sea-Eye 4" gesammelt.

MEHR >

Nachrichten

Sterne statt "Süße Päckchen"

Die Kolpingsfamilie Hammelburg hatte aufgerufen zu einer alternativen Aktion für "Süße Päckchen für Kinder in Rumänien": Sie bot dekorative Sterne an, die Kolpingfrauen unter Leitung von Marietta ...

Das Rad der Zeit

Zum Jahresbeginn mal wieder ein kleines "Kritzelkunstwerk" aus der Hammelburger Stadtpfarrkirche: das "Rad der Zeit", so nenne ich es. Das Rad der Zeit dreht sich natürlich immer weiter, nicht nur am ...

Hilfswerk "Adveniat" bittet um Spenden

In diesem Jahr besonders auf Ihre Spenden angewiesen Nach der Eröffnung seiner diesjährigen Hilfsaktion - auch in Hammelburger Stadtpfarrkirche am 29. November mit Radioübertragung im ...

Kinderchristfeier mit "Krippenspiel" - diesmal anders und online

Leider konnten wir Weihnachten nicht wie üblich mit ganz vielen kleinen und großen Menschen in der Stadtpfarrkirche bei der Kinderchristfeier einläuten! Aber wir liefern Euch eine Art Krippenspiel ...

Gemeinschafts-Christbaum in Hammelburg

Weil in diesem Jahr viele die Weihnachtsgottesdienste nicht besuchen konnten, haben wir mit allen Hammelburger Gemeindemitgliedern ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt und gemeinsam einen Christbaum ...

Neues vom alten Pfarrer (02.01.2021)

Unter dieser Überschrift gibt unser früherer Pfarrer (2010 - 2013) Christian Müssig in unregelmäßigen Abständen "Lebenszeichen" aus seinem jetzigen Wirkungsbereich, der Stadt Santa Cruz, diesmal ...

­