logo pg Hammelburg
Auf dem Franziskusweg in der Rhön – Jenseits von Sitzungen und Festorganisation gönnte sich der Pfarrgemeinderat Hammelburg einen Einkehrtag für Leib und Seele. In der Natur der Rhön bauten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates Brücken zu einander, zu Gott, zu sich selbst.

Einen Einkehrtag im doppelten Sinn gönnte sich der Pfarrgemeinderat St. Johannes am Kiliani-Sonntag. Nach dem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche machten sich die Frauen und Männer zusammen mit Pfarrer Thomas Eschenbacher und Pastoralreferent Markus Waite auf den Weg in die Rhön. Unterwegs war zunächst Gelegenheit für eine frohe Tischgemeinschaft beim gemeinsamen Mittagessen. Das eigentliche Ziel war jedoch der Franziskusweg nahe der Thüringer Hütte.

Pastoralreferent Markus Waite hatte sich im Vorfeld intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und passende Texte, Gebete und Lieder ausgesucht. An den jeweiligen Stationen, die den Sonnengesang des heiligen Franz von Assisi nachzeichnen, hielten die Wanderer inne und ließen sich von den Kunstwerken und entsprechenden Impulsen inspirieren. Beginnend und endend in der Franziskuskapelle waren sie so mehr als zweieinhalb Stunden auf dem Franziskusweg unterwegs. Als Abschluss des Tages stand die Einkehr in der Thüringer Hütte auf dem Programm, wo man nochmals den Blick in die Weite genießen konnte.

Die Idee, den Franziskusweg zu gehen, kam im Pfarrgemeinderat bereits vor Monaten auf. Denn das Foto des Jahresthemas „Brücken bauen – denn die Liebe Christi drängt uns" stammt von der Friedensbrücke des Franziskusweges. Deshalb versammelten sich die Teilnehmer gerne auf besagter Brücke zum Gruppenfoto.

­