logo pg Hammelburg

Nachruf auf einen engagierten Ehrenamtlichen in "St. Johannes" Hammelburg

"Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch die Kraft dazu"

Wenige Tage nach seinem 85. Geburtstag ist Herr Willi Stapper am 17. April 2021 nach längerer Krankheit verstorben. Stapper war in unserer Pfarrgemeinde vielfältig engagiert. U.a. war er von 1999 bis 2002 Vorsitzender des Pfarrgemeinderates (PGR).

Das Amt hatte er mitten in der Wahlperiode von Otto Lutz übernommen, als dieser nach neun Jahren in der Verantwortung aus familiären Gründen zurückgetreten war. Es war keine einfache Zeit, denn neben dem Vorsitz wechselte noch manches andere: Gemeindereferenten, Pfarrer, Kapläne ...

"Das Beständige war der Wechsel", sagte Willi Stapper im Rückblick auf seine Zeit als PGR-Vorsitzender. So wurde er im Verwalten des Wechsels zum "Fels in der Brandung". An ihn wandten sich alle, die einen zuverlässigen Ansprechpartner suchten: Gemeindemitglieder ebenso wie die Stadt oder das Ordinariat. Stapper sorgte dafür, dass "der Laden lief", dass eine lebendige Gemeinde weiter am Leben blieb. Er war damals nach eigenen Worten froh, dass die Gemeinde diese Durststrecke im Großen und Ganzen unbeschadet überstanden hatte.

Als er im Jahr 2002 den Pfarrgemeinderatsvorsitz an Reinhard Beichel übergab, blieb er dennoch weiter engagiert in unserer Pfarrei. Er leitete den Liturgieausschuss, blieb als Lektor und Kommunionhelfer präsent oder war im ökumenischen Krankenhaus-Besuchsdienst aktiv. Und er brachte regelmäßig kranken und älteren Menschen die Kommunion nach Hause, wenn sie den Gottesdienst nicht mehr selbst besuchen konnten. Aber er gab ihnen nicht nur das geistliche Brot, sondern auch die mittägliche Mahlzeit: Von 2009 bis 2014 fuhr Stapper ehrenamtlich für die Caritas-Sozialstation das "Essen auf Rädern" aus.

Bereits Mitte der 90er-Jahre war er bereit gewesen, sich um den Umbau des Vinzenz-Koch-Hauses zu kümmern und als Ansprechpartner für Architekt und Gewerke zu fungieren. Alles, was er tat, tat er mit großer Verantwortungsbereitschaft, geradlinig, korrekt, zuverlässig - und dabei bescheiden. "Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch die Kraft dazu", war sein Wahlspruch, der ihn wohl getragen hat. Während seiner aktiven Dienstzeit in der Bundeswehr hatte Stapper sich auch in der Gemeinschaft katholischer Soldaten engagiert. Seine christliche Haltung und das daraus erwachsende Engagement war für ihn selbstverständlich, zog sich als roter Faden durch sein Leben.

Die Pfarrgemeinde verdankt Willi Stapper viel. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Marlis und seinen drei Kindern mit ihren Familien.

Barbara Oschmann
im Namen des Pfarrgemeinderats "St. Johannes" Hammelburg

Nachrichten

Auf Ostern zu: Vorschläge für Paare und Familien zu Hause

"Hauskirche" und Gebetszeiten: Ideen für die Fastenzeit, die Kartage und Ostern als Vorlagen zum Download, zum Ausdrucken oder zum Abruf über Tablet ...

Aus Hammelburg für Hammelburg

Ostergrüße: Ich wünsche euch an Ostern die Kraft zum Neuanfang im Glauben und in der Gestaltung des eigenen Lebensglücks! Euer Pfarrer Thomas Eschenbacher ...

Jesus, denk an mich!

Ein Karfreitags-Impuls vom Kreuzweg am Kloster Altstadt, Hammelburg: Der Bildhauer Johann Jakob Faulstieg und sein Helfer Frater Wenzeslaus Marx hätten heute - fast 300 Jahre nach Schaffung ...

Mitmach-Aktionen vom KinderKirchen-Team

"Ostern ist auch in diesem Jahr nicht ausgefallen!" Das können wir vom KinderKirchen-Team Hammelburg bestätigen: Überwältigt vom großen Interesse an unseren "MitMachTütenOstern" freuen wir uns, dass ...

Kirchliches Hilfswerk "Misereor"

Es geht! Anders. Mit seiner diesjährigen Fastenaktion lädt das kirchliche Hilfswerk "Misereor" ein, unsere Lebensweise neu auszurichten: In der "Corona-Krise" haben wir gelernt, dass ein anderes, ...

Warum die Caritas "Nein" sagt

Skandal um die Bezahlung der Pflegekräfte? Nun hat es der vermeintliche Skandal sogar in die renommierte "heute-show" (ZDF, 12.03.2021) und in die "Anstalt" (ZDF, 16.03.2021) geschafft. Die ...

­