logo pg Hammelburg

Regelungen in unserer Pfarreiengemeinschaft vom 11. bis 31. Januar 2021

Aufgrund des erneuten Lockdowns der Staatsregierung bis zum 31. Januar und der derzeit beängstigend hohen Zahl von täglichen Sterbefällen mit und an "Corona", hat das Seelsorgeteam Überlegungen angestellt, wie ein möglichst hoher Schutz für alle aussehen kann. So haben wir unsere Gottesdienste von Montag, 11.01., bis Sonntag, 31.01.2021, stark reduziert und bieten sie nicht öffentlich an, sondern ausschließlich über das Internet.

Da in der Advents- und Weihnachtszeit zahlreiche Impulse, Aktivitäten und Gottesdienste viele Menschen erreicht und aufgebaut haben, halten wir es für gerechtfertigt, dass wir im Januar aufgrund der bleibend hohen Ansteckungsgefahr mit dem "Corona"-Virus öffentliche Aktivitäten noch deutlicher zurückfahren.

Gottesdienste im Internet

Die Gottesdienste aus der Hammelburger Stadtpfarrkirche

  • am Dienstag um 19:00 Uhr und
  • am Sonntag um 10:30 Uhr

übertragen wir aber weiterhin online über unseren "YouTube"-Kanal.

  • Außerdem werden wir ab Donnerstag, 14.01., auf dem gleichen Kanal wöchentlich um 10:00 Uhr zusätzlich einen Gottesdienst online übertragen – v.a. für die Bewohner*innen des Bürgerspitals und des Dr.-Probst-Heimes sowie für die Patient*innen des Krankenhauses.

Alle diese online übertragenen Gottesdienste sind nicht-öffentlich.

Lediglich Beerdigungen werden weiterhin von Montag bis Freitag jeweils um 14:00 Uhr auf den Friedhöfen öffentlich stattfinden - allerdings nur im familiären Rahmen und mit max. 25 Personen.

Pfarrbüro und Gremien

Von Montag, 11.01., bis Sonntag, 31.01., sind wir im Pfarrbüro Hammelburg per Telefon oder "am Fenster“ erreichbar:

  • Montag - Donnerstag:
    09:00 - 12:00 Uhr und
    14:00 - 16:00 Uhr
  • Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr.

Für dringende Seelsorgefälle erreichen Sie immer jemand unter Telefon 09732 2018.

Von Montag, 11.01., bis Sonntag, 31.01., entfallen alle Gremiensitzungen und werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Möglich sind lediglich virtuelle Sitzungen, also Telefon- oder Videokonferenzen.

Ende des kirchlichen "Lockdowns"

Diese Einschränkungen gelten zunächst nur bis 31.01.2021. Im Februar wollen wir im Rahmen der Möglichkeiten wieder zum üblichen Liturgieplan und zu öffentlichen Veranstaltungen zurückkehren.

Am Mittwoch, 3. Februar, wollen wir am Gedenktag des Hl. Blasius wieder ein Zeichen der Hoffnung setzen: In Gauaschach, Obereschenbach, Untererthal und Hammelburg "St. Johannes" spenden wir um 18:00 Uhr den Blasiussegen, der ja besonders vor Halskrankheiten schützen soll. Mit ausreichendem Abstand können ihn Einzelne oder Familien empfangen. So hoffen wir, mit einem ersten Schritt in die Normalität zurückzufinden.

Pfarrer Thomas Eschenbacher appelliert im Namen des Seelsorgeteams: "Wir erleben eine schwere Zeit, aber lasst uns gemeinsam anpacken, damit wir als Kirche ein lebendiges Zeichen sind für Mut und Zuversicht."

Nachrichten

Sterne statt "Süße Päckchen"

Die Kolpingsfamilie Hammelburg hatte aufgerufen zu einer alternativen Aktion für "Süße Päckchen für Kinder in Rumänien": Sie bot dekorative Sterne an, die Kolpingfrauen unter Leitung von Marietta ...

Das Rad der Zeit

Zum Jahresbeginn mal wieder ein kleines "Kritzelkunstwerk" aus der Hammelburger Stadtpfarrkirche: das "Rad der Zeit", so nenne ich es. Das Rad der Zeit dreht sich natürlich immer weiter, nicht nur am ...

Hilfswerk "Adveniat" bittet um Spenden

In diesem Jahr besonders auf Ihre Spenden angewiesen Nach der Eröffnung seiner diesjährigen Hilfsaktion - auch in Hammelburger Stadtpfarrkirche am 29. November mit Radioübertragung im ...

Kinderchristfeier mit "Krippenspiel" - diesmal anders und online

Leider konnten wir Weihnachten nicht wie üblich mit ganz vielen kleinen und großen Menschen in der Stadtpfarrkirche bei der Kinderchristfeier einläuten! Aber wir liefern Euch eine Art Krippenspiel ...

Gemeinschafts-Christbaum in Hammelburg

Weil in diesem Jahr viele die Weihnachtsgottesdienste nicht besuchen konnten, haben wir mit allen Hammelburger Gemeindemitgliedern ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt und gemeinsam einen Christbaum ...

Neues vom alten Pfarrer (02.01.2021)

Unter dieser Überschrift gibt unser früherer Pfarrer (2010 - 2013) Christian Müssig in unregelmäßigen Abständen "Lebenszeichen" aus seinem jetzigen Wirkungsbereich, der Stadt Santa Cruz, diesmal ...

­