logo pg Hammelburg

Mund-Nase-Maske benutzen, Geld spenden, Nachbar*innen helfen, Grundschulkindern mit Migrationshintergrund online bei den Hausaufgaben helfen, Kindern "Corona" erklären, "Danke" sagen ... und wo Sie sich selbst Hilfe holen können.
Im Wort "Corona" steckt "cor" = lateinisch für "Herz, Gemüt, Seele oder Mut". Zeigen wir etwas davon, denken wir nicht nur an die eigenen Einschränkungen und Bedürfnisse, sondern seien wir solidarisch - und "Licht"!

Spenden
z.B. an ...

  • die Hammelburger Tafel,
    weil sie bisher ihre Lebensmittelausgabe geschlossen hatte. Um trotzdem Bedürftige unterstützen zu können, hat sie ihre Rücklagen geplündert und Gutscheine ausgegeben, die gegen Lebensmittel eingelöst werden konnten, und Lebensmittelpakete, die lang haltende Nahrungsmittel enthielten. Dadurch wurde die Finanzsituation der Tafel extrem belastet. Um auch weiterhin ihren Auftrag erfüllen zu können, bittet sie um Spenden. Gerne werden auch Gutscheine angenommen, mit denen die Tafel lang haltende Grundnahrungsmittel einkaufen kann. 
    Am 7. April meldet die Tafel: "Am Gründonnerstag, 9. April, geben wir wieder Lebensmittelpakete aus, denn es ist genug da. Aus dem Dilemma, wegen Warenmangels unsere Türen schließen zu müssen, kommen wir vorerst dank großzügiger und unbürokratischer Hilfe aller Spender*innen heraus."
    Spendenkonten
  • die Spendenaktion im Landkreis Bad Kissingen "Corona-Hilfe: Mir halten zamm!"
    für außerordentliche Ausgaben im Zusammenhang mit Corona.zugunsten der drei Tafeln Hammelburg, Bad Brückenau und Bad Kissingen sowie der Initiative "Tischleindeckdich" in Wildflecken und des Kreisverbandes Bad Kissingen des Bayerischen Roten Kreuzes.
    Die Spendenaktion endete zwar bereits mit der Übergabe der Spenden in Höhe von mehr als 110.000 Euro und hat mittlerweile (Stand 17.06.2020) rund 113.370 Euro erreicht. Die Spendenkonten bleiben aber weiterhin bestehen. Die Hilfe erhalten z.B. Kund*innen der Tafeln in Form von Gutscheinen oder Lebensmittelpaketen.
  • das kirchliche Hilfswerk "Caritas International", für das weltweit und rund um die Uhr lokale Helfer*innen im Einsatz sind, um den Betroffenen der Corona-Pandemie beizustehen - maßgeblich unterstützt von "Caritas international".
    Spendenmöglichkeiten
  • das kirchliche Hilfswerk "Misereor", für das eigentlich am 28. und 29. März in den Gottesdiensten gesammelt worden wäre, 
    weil es vom Corona-Virus empfindlich getroffen wurde: Alle im Rahmen der Misereor-Fastenaktion geplanten Veranstaltungen mussten abgesagt werden, und die für die Arbeit des Hilfswerks wichtige Kollekte am 28./29. März entfällt. Darum bittet Misereor: "Unsere Arbeit in den Hilfsprojekten geht weiter. Helfen Sie den von der Corona-Krise betroffenen Menschen in unseren Projekten, und unterstützen Sie uns und unsere Partner*innen mit Ihrer Spende!"
    Sie können Ihre Spende gern auch in einem verschlossenen Umschlag in den Briefkasten des Pfarrbüros Hammelburg werfen. Natürlich stellen wir Ihnen wie üblich eine Spendenbescheinigung aus, wenn Sie das wünschen und Ihre Kontaktdaten angeben.
  • den "Deutschen Verein vom Heiligen Lande", für den sonst immer am Palmsonntag in den Gottesdiensten gesammelt wird,
    weil jetzt die für sein Arbeit wichtige Kollekte am 4./5. April entfällt. Auch dieses Hilfswerk bittet: "Wir fördern in Israel und Palästine Institutionen, Projekte und Maßnahmen im sozialen, pastoralen und caritativen Bereich. Gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie verschärft sich die Lage der Menschen im 'Heiligen Land' zusehends, und v.a. die Christ*innen dort sind mehr denn je auf Hilfe und Solidarität angewiesen. Der Ausfall der Kollekte gefährdet unsere Arbeit. Bitte spenden Sie jetzt per Überweisung!“
    Oder Sie werfen Ihre Spende in einem verschlossenen Umschlag in den Briefkasten des Pfarrbüros Hammelburg. Natürlich stellen wir Ihnen wie üblich eine Spendenbescheinigung aus, wenn Sie das wünschen und Ihre Kontaktdaten angeben.

 

Einkaufs-, Nachbarschafts- oder Alltags-helfer*in werden
weil viele hilfsbedürftige Menschen von der Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs abgeschnitten sind oder Unterstützung bei notwendigen Besorgungen brauchen:

  • In Hammelburg vermittelt auch der 1. FC Hammelburg Einkaufshilfen unter Telefon 0151 27196807
    Eine erste Bilanz am 6. April: "Die Einkäufe werden schnell und gewissenhaft erledigt. Die älteren Menschen freuen sich über das Angebot und sind dankbar für die Hilfe, was den Helfer*innen viel 'zurückgibt'. Leider gehen immer noch viele Ältere selbst einkaufen und begeben sich dadurch unnötig in Gefahr."

  • in Obereschenbach unterstützt die Dorfgemeinschaft (Telefon 0173 7405778) bei Einkäufen oder anderen wichtigen Diensten des täglichen Lebens für Personen,die aus gesundheitlichen Gründen eingeschränkt sind, z.B. auch bei Müll, Post, Apothekengängen, Hund ausführen.
    Wer helfen möchte, wird in die WhatsApp-Gruppe "Obereschenbach hilft" aufgenommen.

  • in Pfaffenhausen koordiniert die Musikkapelle (Telefon 09732 8768312) Hilfe für Menschen, die älter als 65 sind und/oder mit Immunschwäche und/oder Vorerkrankungen.
  • Lesen Sie aufmerksam die Zeitung, und Sie werden weitere Möglichkeiten entdecken, sich zu engagieren!
    Übersicht für den Landkreis Bad Kissingen

Hilfe leisten, aber richtig:
Wie liefere ich Dinge bei Bedürftigen ab?
Als Helfer*in sollten Sie vorab telefonisch vereinbaren:

  • Was braucht die hilfsbedürftige Person?
  • Wieviel Geld darf die/der Helfer*in ausgeben?
  • Um welche Uhrzeit wird die Lieferung übergeben?
  • Wo und wie geschieht die Übergabe?
    Vorschlag: Hände waschen - Einkauf vor die Haustür stellen - Klingeln - Auf Abstand gehen - Die/der Belieferte öffnet die Haustür und nimmt den Einkauf entgegen.
  • Wie wird bezahlt?
    Vorschlag: Falls nicht per Überweisung: Hände waschen, Geld passend in einen Umschlag stecken und bei der Übergabe an die Tür legen lassen. Den kann die/der Helfer*in dann nehmen, wenn die Tür wieder zu ist.

 

Grundschulkindern mit Migrationshintergrund Online bei den Hausaufgaben helfen,
weil das derzeitige "Homeschooling" viele Familien mit Flucht- und Migrationshintergrund vor große Herausforderungen stelt. Die Malteser Bad Kissingen suchen daher Menschen, die einfache Hilfestellungen zur Erledigung ihrer Aufgaben geben. Es besteht eine große Nachfrage!
Info und Kontakt

 

Wenn Sie selbst Kontakt oder ein Gespräch brauchen ...
Je länger die "Corona"-bedingten Ausgangsbeschränkungen andauern, umso größer wird das Bedürfnis nach Kontakt und Gesprächen:

  • bei älteren Menschen, die die Wohnung nicht verlassen sollen und sich einsam fühlen
  • bei jungen Menschen, die mit der beengten Situation in der Familie gerade nicht zurechtkommen
  • bei kranken Menschen, die einmal über ihre Lage sprechen möchten

Deshalb bieten die Malteser Bad Kissingen jetzt einen "Telefon-Besuchsdienst":
0971 7237249
Anrufen kann jede*r, die/der Redebedarf hat.

 

Hilfe für Kinder und Jugendliche gegen sexuellen Missbrauch in Quarantänezeiten 
Als zusätzliches Hilfsangebot stellt der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung eine neue Hilfsseite online: Kinder und Jugendliche finden hier Direktkontakt per Chat, E-Mail oder Telefon.
Bei akuter Bedrohung durch einen Täter soll zudem ein Exit-Knopf helfen. 
Info

 

"Corona" Kindern erklären
z.B. mit Erklär-Video (Stadt Wien):

 

Der Caritasverband des Bistums Würzburg ruft auf:

"Wenn Sie aufgrund der aktuellen Situation derzeit nicht geregelt arbeiten können, dann bitten wir Sie herzlich, zu überlegen, ob Sie sich in irgendeiner Weise ehrenamtlich engagieren können!
Viele Menschen haben zur Zeit großen Unterstützungsbedarf, z.B.:

  • junge Familien mit Kindern
  • alte Menschen oder Menschen mit Behinderungen, die nun zu Hause sitzen, weil die Tagesstätte geschlossen ist
  • Alleinstehende, Unsichere, Hilflose, Einsame, die sich über einen Kontakt oder eine Besorgung freuen
  • Bedürftige in den geöffneten Einrichtungen, z.B. Obdachlose, die mit Essen versorgt werden
  • Menschen, für die soziale Einrichtungen in Ihrer Nähe sorgen: Hier könnten Botengänge helfen, um die Mitarbeiter*innen zu entlasten
  • Hilfebedürftige in Ihrem sozialen Umfeld, die Sie mit eigenen Ideen im Blick auf aktuelle Notwendigkeiten unterstützen können

Wir danken Ihnen für Ihre Offenheit, mit der Sie Ihre Möglichkeiten zu solidarischem Handeln prüfen!
Sofern Sie nicht selbst eine Einrichtung bzw. einen Dienst im Blick haben, dem Sie Ihre Unterstützung anbieten könnten, helfen unsere jeweiligen Fachbereiche im Diözesan-Caritasverband gerne weiter und vermitteln Ihre Hilfsbereitschaft in der Region.

In herzlicher Verbundenheit grüßen Sie
Clemens Bieber, Domkapitular und Vorsitzender
Barbara Stamm, Landtagspräsidentin a.D. und Ehrenvorsitzende
Pia Theresia Franke, Caritasdirektorin"

 

Und noch was: Vergessen Sie nicht, "Danke" zu sagen ...:


Santa Corona

Für alle Menschen, die nicht ruhn
Und Tag für Tag ihr Bestes tun,
Damit das Rad nicht stille steht
Und unser Leben weitergeht.

Für's Krankenpflegepersonal
Und für die Ärzte im Spital,
Den Buschauffeur, der mich chauffiert
- Wie immer pünktlich, routiniert -,

Verkäuferinnen, Polizei,
Den Bäcker in der Bäckerei,
Damit ich was zu Essen hab',
Natürlich für den Krisenstab

Und Erich, unsern Zeitungsmann,
Zünd ich eine Kerze an
Und rufe ohne Ironie:
"Santa Corona, bitt' für sie!"

Konrad Bönig auf Facebook

Nachrichten

Nachgeholte Erstkommunion 2020

Bei der Erstkommunion war in diesem Jahr alles anders: Die üblichen Feiern am Weißen Sonntag und kurz danach mussten "Corona" weichen, und erst jetzt konnten sie nachgeholt werden. Dennoch gestalteten ...

Erntedank in "Corona-Zeiten"

Eine ganz besondere Erntedank-Dekoration hat sich in diesem "Corona-Herbst" das Team in der Stadtpfarrkirche Hammelburg ausgedacht ...

Ehrungen für 110 Jahre Ehrenamt in Obereschenbach

In Obereschenbach gibt es Anlass zu großem Dank. Während eines Gottesdienstes gab es Urkunden für drei ehrenamtlich engagierte Gemeindemitglieder, und die Gemeinde dankte mit Applaus ...

Neue Gemeindereferentin eingeführt

Cornelia Stockmann - seit 1. September mit einer halben Stelle in unserer Pfarreiengemeinschaft - ist am 20. September nun auch offiziell eingeführt worden ...

Neue Mitarbeiterinnen in Obererthal begrüßt

Gemeindereferentin Cornelia Stockmann leitete ihre erste Wort-Gottes-Feier in unserer Pfarreiengemeinschaft in Oberthal und wurde herzlich begrüßt. Gleichzeitig hatte Michaela Leitschuh ihre "Premiere ...

Es ist toll, wenn man in Eure Gesichter sieht!

... sagte Bischof em. Dr. Friedhelm Hofmann beim Blick auf 40 Firmlinge aus unserer Pfarreiengemeinschaft (PG) und 8 aus der PG "Am Sturmiusberg" (Diebach). Dabei waren gar nicht immer alle Gesichter ...

­